Kiruna: Dog Sledding

Am zweiten Tag ging es dann weiter mit dog sledding! Diesmal länger, als bei der ersten Schnuppertour in Jokkmokk. Dazu wurden wir extra mit dicken Schneeanzügen, Stiefeln und allem was dazugehört ausgestattet – absolut stilecht. Mit dabei waren noch eine spanische, eine finnische und eine deutsche Studentin aus Uppsala und damit war der Schlitten dann auch schon voll. Auf halber Strecke haben wir einen kleinen Zwischenstopp eingelegt, um uns bei ein paar schwedischen Snacks und einer Tasse Tee am Lagerfeuer wieder aufzuwärmen. Während wir dafür eine Weile gebraucht haben, waren die Hunde nach 10 Minuten schon wieder ungeduldig und kündigten mit ununterbrochenem bellen, jaulen und herumspringen an, dass sie weiter wollten. Durchschnittlich laufen diese Hunde am Tag bis zu 40km; die besten Schlittenhunde der Welt brauchen sogar 200km am Tag. Die Sonnenfinsternis konnten wir uns an diesem Tag zwar nicht anschauen, da keiner von uns eine Brille hatte, das machte aber gar nichts, da Hundeschlitten fahren wohl mit das coolste ist, was wir je gemacht haben!

Unsere stylishen Outfits

 

 

 


MerkenMerken

MerkenMerken

Advertisements

2 comments on “Kiruna: Dog Sledding

  1. […] Zu unserer Überraschung hatten wir in unserem Hostel Zimmer zwar kein Bad, dafür aber eine eigene Küche, sodass wir erst einmal einkaufen gehen und uns eine Pizza in den Ofen schieben konnten, bevor es dann weiter ging ins Ice Hotel und zum Dog Sledding! […]

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s