Skifahren in Agnäsbacken

Gestern habe ich mich dann auch endlich Mal in Agnäsbacken auf Skier gewagt und herausgefunden, dass Skifahren wohl nicht zu meinen größten Talenten gehört.. Somit war mein Tagesziel erreicht, als mein Skilehrer mir nicht mehr hinterher laufen und mich wieder nach oben schieben musste, nachdem ich, wenn ich aus dem Lift ausgestiegen war, wieder rückwärts die Piste herunter rutschte und ich Kurven fahren konnte 😄 Deshalb bin ich auch erst einmal auf der Kinderpiste geblieben, wobei die meisten 5-jährigen hier schon besser Skifahren können, als ich es wohl nach monatelangem Üben könnte. Auch mit dem Wetter hatten wir wieder einmal richtig Glück und so konnten wir uns für ein paar kleine Pausen vor kleinen Hütten, die alle mit Feuerkörben ausgestattet waren, in die Sonne setzen und den Schweden beim grillen zuschauen.

Abends waren Jillian und ich dann noch auf dem Geburtstag eines schwedischen Buddies eingeladen, der sich als typische Korridor-Party mit schwedischer Rap Musik und Snus herausstellte. Die sonst doch eher reservierten und schüchternen Schweden waren auf einmal sehr laut, sehr offen und sehr gesprächig aber auch super freundlich und so konnten wir endlich einmal ein paar Schweden und nicht nur andere internationale Studierende kennen lernen. Man kann also sagen, dass wir einen interessanten Abend hatten, an dem man noch einmal einiges über Land und Leute erfahren hat!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s